Ingo Maurer

Ingo Maurer

Für Ingo Maurer haben wir eine Serie von 12 Leuchten als Kleinserie mit unterschiedlichen Oberflächen entwickelt, die 1999 zum 50. Geburtstag des französischen Designers Philippe Starck während der Kölner Möbelmesse im Tunnel unter der Deutzer Brücke gezeigt wurden. Die Leuchten mit dem Namen „Horny Philippe“ bestehen aus Aluminiumkörpern, die im Wachsausschmelzverfahren hergestellt und in unterschiedlichen galvanischen Verfahren oberflächenbeschichtet wurden.
Zur Messe Euroluce in Mailand 2002 stellte Ingo Maurer die Leuchten „Struppler“ ebenfalls als Kleinserie vor: Ein flexibles Material aus zwei aufeinander geklebten Kunststoffmatten ermöglicht es, das im ausgerollten Zustand eigensteife Element von einer Tischarbeitsplatzleuchte zu einer bodenstehenden Leseleuchte zu verlängern, die Stromführung erfolgt über die zwischen den Kunststoffmatten verpressten Kupferlitzen.

Mitarbeiter: Mark Heindl, Karin Hirsch, Max Kronthaler, Andy Murr.

Diese Projekte könnten Sie auch interessieren:

Duravit AG

Mehr Stauraum und unterschiedliche Farbstimmungen fürs Badezimmer - eine Möbelserie mit intelligenter Lichtsteuerung.

MEHR →

Hutschenreuther

Gestaltung einer Kollektion von Teeservices - als Hommage an die Teekulturen verschiedener Länder.

MEHR →

Schellmann Furniture

Entwicklung einer seriellen Produktion aus mehr als 30 puristische Möbelentwürfen.

MEHR →