Schellmann Furniture

Schellmann Furniture

Schellmann Furniture geht aus der Edition Schellmann hervor, die seit 1969 Kunsteditionen, fotografische Arbeiten und Installationen verlegt. In diesem Kontext entstanden ab 2006 auch Künstlermöbel in limitierten Editionen, etwa Objekte von Joseph Beuys, Donald Judd, Gerhard Merz, Liam Gillick oder Rachel Whiteread. Zur gleichen Zeit fing Jörg Schellmann an, eigene Entwürfe als Einzelstücke fertigen zu lassen. Seit 2012 werden sie in Zusammenarbeit mit Struppler Industriedesign für die serielle Produktion aufbereitet – eine Möbelkollektion mit über 30 Entwürfen. Aufbau und Systematik aller Möbel wurden unter Berücksichtigung der Materialien und verschiedener industrieller Herstellungsverfahren so optimiert, dass eine reibungslose Serienproduktion und die komplette Zerlegbarkeit der Möbel gewährleistet ist. Premiere hatte die Kollektion 2013 auf der imm cologne in Köln. 

Mitarbeiter: Benjamin Baum, Petra Bole, Sebastian Frank, Peter Reinhold.

Diese Projekte könnten Sie auch interessieren:

Haworth

Entwurf eines flexiblen Tischsystems für internationale Ansprüche und die Begleitung der technischen Umsetzung.  

MEHR →

Ofita Interiores

Entwurf des Tischsystems "Versa" fürs Büro - mit eigenem Farbkonzept und wohnlichem Charakter.

MEHR →

roomours

Von der Idee zur Umsetzung: Innovative Flipcharts und Kommunikationsmöbel fürs Büro.

MEHR →